Logo  
  Galerie Noack
Roermonder Straße 6
D-41849 Wassenberg
+49 (0) 2436 1802
info@galerienoack.de
   
 
       
   
  Home
  Galerie
  Aktuelles
  Archiv
  Kontakt
   
 
 
Hartmut „Hacky“ Ritzerfeld
14. April bis 04.Mai 2018
 
Bild > Download der Einladung als PDF
 

Eröffnung: Samstag, 14. April, 17:30 Uhr
Dauer der Ausstellung: 14. April bis 4. Mai 2018
Öffnungszeiten: Mi. - Sa., 13:00 - 18:00 Uhr

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kunstfreunde, liebe Freunde der Galerie Noack,

unsere neue Ausstellung widmet sich dem Werk von Hartmut „Hacky“ Ritzerfeld. Geboren wurde er 1950 in Stolberg, heute lebt er zurückgezogen in der Eifel. Er studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei den Professoren Kneidl und Beuys, bei dem er auch Meisterschüler war. In den Jahren 1980 bis 1990 war er die zentrale Figur der Eifelmaler, fand in der Eifel und besonders im Aachener und Heinsberger Raum eine große (Sammler-)Gemeinde. Ein Sammler stellte uns einen kleinen Teil seiner Sammlung zur Ausstellung und zum Verkauf zur Verfügung. Ihm sei an dieser Stelle gedankt.

Die Werke Ritzerfelds wurden in Galerien und Museen in ganz Deutschland ausgestellt, aber auch in Frankreich, der Schweiz und den USA.

Stilistisch zugerechnet wird er den „jungen Wilden“, deutlich wird aber auch der Einfluß des Expressionismus. Professor Kneidl wird im Katalog zur Ausstellung im Aachener Landgericht folgendermaßen zitiert: „Noch nie habe ich einen Menschen getroffen, der sich seiner Berufung als Künstler so bedingungslos ausliefert. Die Bilder konfrontieren den Betrachter mit seiner ungeheuren Spontaneität. Hartmut Ritzerfeld würde ich einen Maler im ursprünglichen Sinne nennen.“

Klaus Noack

   

   
Arbeiten von Hartmut „Hacky“ Ritzerfeld in der Galerie Noack
   
Bild Bild
   
Bild Bild
   
Bild Bild
   
Bild Bild
   
Bild  
 

   
ART-Forum: Live bei Noack
Samstag, 14. April, 17:30 Uhr
 
   
Diesmal war der Künstler nicht anwesend, das ART-FORUM fand also statt als ein Gespräch über die ausgestellten Werke zwischen dem „Podium“und dem Publikum.
Das“Podium“ bestand aus der Kunsthistorikerin Beatrix Tichelman, dem kunstinteressierten Fotografen Gerrit Ophey und der Kunstsammlerin und ehemaligen Galeristin Ingrid Haar. Die Moderation übernahm der Galerist.

Klaus Noack
   
Bild Bild
   
Bild  
   
> zurück zur Übersicht  
   
 
 
    IMPRESSUM - DISCLAIMER